TELC

 

TELC Zertifikat an der Schule am Litermont

 

 

Die europäischen Sprachzertifikate TELC (The European Language Certificates) gehören zu einem international anerkannten System von europäischen Sprachprüfungen. Ihre Leitlinie ist der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen aus dem Jahre 2001, der auf die Initiative des Europarats zurückgeht. Die TELC bietet Tests auf vier Niveaustufen in derzeit insgesamt 11 Sprachen (z.B. TELC Spanisch und TELC Französisch). Die TELC ist ein gemeinnütziges Unternehmen des Dachverbandes der Volkshochschulen (DVV).

 

Für Englisch gibt es allgemeinsprachliche TELC-Zertifikate, TELC-Tests für Schüler, TELC Business Englisch-Tests, TELC-Diplome für Techniker und für das Hotel- und Restaurantgewerbe.

TELC-Sprachzertifikate gehören zu den am weitesten verbreiteten in Europa. Die TELC-Prüfungen werden europaweit nach standardisierten Bestimmungen durchgeführt, TELC-Sprachdiplome können auf den Niveaustufen A1, A2, B1, B2 und C1 erlangt werden. Die Prüfung zum Erwerb eines TELC-Sprachzertifikates ist standardisiert, und besteht jeweils aus einem schriftlichen und mündlichen Teil.

 

Anerkennung der TELC-Zertifikate

  • In Deutschland gilt ein TELC-Zertifikat als Sprachnachweis zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft. Er wird als abschließender Sprachtest in Integrationskursen durchgeführt.
  • Ein großer Teil der deutschen Bundesländer erkennt die TELC-Sprachdiplome für diverse Schulabschlüsse an.
  • In Sachen „Hochschulzugang“ führen viele europäische Universitäten TELC-Prüfungen durch.
  • Immer mehr deutsche Universitäten sowie Fachhochschulen akzeptieren die TELC-Sprachzertifikate als Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse in diversen europäischen Sprachen.
  • Arbeitswelt: Die Industrie- und Handelskammern sowie viele andere wichtige Organisationen nutzen TELC-Tests.

 

Die Schule am Litermont bietet das TELC-Zertifikat für SchülerInnen als Zusatzqualifikation an.

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]