Soziales Lernen

 

Soziale Kompetenzen sind erlernbare Fähigkeiten, die es ermöglichen, sowohl individuellen als auch gesellschaftlichen Anforderungen im täglichen Miteinander gerecht zu werden; sie gelten in der Arbeitswelt als „Schlüsselqualifikationen“. So wird neben einer gelungenen Kommunikation, auf Konflikt- und Kritikfähigkeit ebenso Wert gelegt, wie auf Teamgeist und Toleranz, Selbstständigkeit, Leistungsbereitschaft bis hin zu guten Umgangsformen, Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Deshalb haben wir an der Schule am Litermont das Lernen so weit wie möglich in soziale Erfahrungen eingebettet. Kooperative Lernformen stärken die Schüler täglich in ihren sozialen Kompetenzen.

In den Klassenstufen 5 und 6 entwickeln die Mädchen und Jungen während verschiedenen Workshops und Methodentagen ihr „Wir“-Gefühl und ihre Zugehörigkeit zur Schul- und Klassengemeinschaft.

Die SPORTKLASSE beim Teambuildung - Training im Kletterpark.

Im wöchentlichen Klassenrat üben sich die Schüler von klein auf in demokratischem Handeln. Sie besprechen Probleme, Konflikte oder Projekte, suchen nach Lösungen, üben, Kritik angemessen zu äußern und treffen gemeinsam Entscheidungen. Ganz nebenbei trainieren sie ihre kommunikativen Fähigkeiten wie das Zuhören, das freie Sprechen und das faire Diskutieren.

In den Klassen 8 – 10 geht es bei berufsorientierten Praktika um die Entwicklung von eigenen „Stärken“ und um die persönlichen Erfahrungen in der Berufs- und Arbeitswelt.

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]